Der DPhV lädt am 1. April 2019 zu einer bundesweiten Fachtagung zum Thema „Das Gymnasium in Zeiten der Digitalisierung“ ins Wissenschaftszentrum Bonn ein.

Aktuell wird in der Öffentlichkeit viel über die Digitalisierung diskutiert und diese wird in allen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereichen als unabdingbar gesehen. Der Digital-Pakt und das zähe Ringen zwischen Bund und Ländern darum beherrschen die Medien.

Ob sich die Rolle der Schule, und hier speziell des Gymnasiums, in Zeiten der Digitalisierung ändert, welche Aufgaben es zu erfüllen hat und welche Chancen und Grenzen die Digitalisierung im Unterricht hat, das wollen wir auf der Fachtagung anhand von Vorträgen mit Diskussion und Workshops  erörtern.

Zu Beginn der Tagung setzen wir uns in Vorträgen mit folgenden drei Themen auseinander:

  • Das Gymnasium in Zeiten der Digitalisierung: eine grundsätzliche Aufgabenbestimmung (Prof. Dr. Oelkers, Zürich)
  • Unterschiedliche Schularten: differenzierte Konzepte und Effekte beim Umgang mit der Digitalisierung im Unterricht? (Prof. Dr. Reiss, München)
  • Chancen und Grenzen der Digitalisierung im Unterricht (Prof. Dr. Groß, Bamberg)

Danach sollen in verschiedenen Workshops praktische Hinweise zu Chancen und Problemen bei der Digitalisierung in Schule und Unterricht gegeben werden:

  • Baustelle Digitalisierung? Wie bereit ist die Schule für die Digitalisierung?
  • Relevante Rechtsfragen für Lehrkräfte in Zeiten der Digitalisierung
  • Zugang zur Welt – Authentizität im Fremdsprachenunterricht durch digitale Möglichkeiten
  • Digitalisierung im Deutschunterricht: Chancen, Grenzen, Beispiele
  • Digitale Vernetzung für Referendare und Lehramtsassessoren in Schule und Unterricht: Chancen und Grenzen
  • Digitalisierung im naturwissenschaftlichen Unterricht: Chancen, Grenzen, Beispiele
  • Social media und Alternativen: Problem oder Chance?

Die Tagung findet am Montag, 1. April 2019, von 10.30 Uhr bis 16.45 Uhr im Wissenschaftszentrum Bonn (Bad Godesberg), Ahrstr. 45, 53175 Bonn statt.

Nähere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter www.dphv.de.

Die Anerkennung als Lehrerfortbildungsveranstaltung wird vom Deutschen Philologenverband bei den entsprechenden Landesministerien beantragt.

Die Teilnahmegebühr für Mitglieder des Philologenverbandes beträgt 25 Euro, für Nichtmitglieder 40 Euro und für Studierende und Referendare 15 Euro. Die Verpflegung und die Getränke sind hier inklusive.

Die Anmeldung ist bis spätestens 10. März 2019 unter Angabe der kompletten Anschrift (inklusive Email-Adresse), Mitgliedschaft im Philologenverband und der beiden gewünschten Workshops unter www.dphv.de möglich.

Die Zahlungsmodalitäten werden Ihnen dann mit der Anmeldebestätigung mitgeteilt. Die Veranstaltung ist vom IQSH als Fortbildungsveranstaltung anerkannt; das Schreiben kann bei Bedarf in der Geschäftsstelle des PhV-SH angefordert werden.

Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Bundesweite Fachtagung des Deutschen Philologenverbandes
„Das Gymnasium in Zeiten der Digitalisierung“

  1. April 2019 imWissenschaftszentrum Bonn, Ahrstraße 45, 53175 Bonn

Begrüßungskaffee

10.30 – 10.40 Uhr      Begrüßung/Einführung Prof. Dr. Susanne Lin-Klitzing

10.40 – 11.00 Uhr      Impulsreferat „Das Gymnasium in Zeiten der Digitalisierung: eine grundsätzliche Aufgabenbestimmung“

Prof. Dr. Jürgen Oelkers, Universität Zürich

11.00 – 11.20 Uhr      „Unterschiedliche Schularten: differenzierte Konzepte und Effekte beim Umgang mit der Digitalisierung im Unterricht?“

                                    Prof. Dr. Kristina Reiss, Technische Universität München

11.20 – 11.40 Uhr      Impulsreferat „Chancen und Grenzen der Digitalisierung im Unterricht“

Prof. Dr. Jorge Groß, Universität Bamberg

11.40 – 12.30 Uhr      Diskussion

12.30 – 13.15 Uhr      Mittagspause

13.15 – 14.45 Uhr      Workshops 1. Runde
– Lennart Andres:
  Digitalisierung im Deutschunterricht: Chancen, Grenzen,    

  Beispiele

– Monika Heusinger:

  Zugang zur Welt – Authentizität  im Fremdsprachenunterricht

  durch digitale Möglichkeiten

 – Paul Meurer:
Baustelle Digitalisierung? Wie bereit ist die Schule für die

  Digitalisierung?
– Stefan Avenarius:
Relevante Rechtsfragen für Lehrkräfte in Zeiten der

  Digitalisierung

 – Dominik Lörzel/Georg Hoffmann:
Digitale Vernetzung für Referendare und Lehramtsassessoren

  in Schule und Unterricht: Chancen und Grenzen

 

14.45 – 15.15 Kaffeepause
15.15 – 16.45 Uhr      Workshops 2. Runde
– Monika Heusinger:
Zugang zur Welt –
Authentizität im Fremdsprachenunterricht

  durch digitale Möglichkeiten

 – Lennart Andres:
Digitalisierung im Deutschunterricht: Chancen, Grenzen,

  Beispiele
– Prof. Dr. Jorge Groß:
Digitalisierung im naturwissenschaftlichen Unterricht:

  Chancen, Grenzen, Beispiele

– Thomas Langer:
Social media und Alternativen: Problem oder Chance?

 – Stefan Avenarius:

  Relevante Rechtsfragen für Lehrkräfte in Zeiten der

  Digitalisierung