Der Philologenverband Schleswig-Holstein bedankt sich für die Möglichkeit einer Stellungnahme zur Novellierung der Schulartverordnung Gymnasien.

16.05.2019Wir begrüßen die vorgesehenen Veränderungen und sehen sie als einen Beitrag zur Stärkung der Schulart Gymnasium und zu einer kindgerechten Bildung.

Im Einzelnen möchten wir besonders zu den folgenden drei geplanten Veränderungen Stellung beziehen:

(1)  Wir begrüßen die Wiedereinführung einer Schulartempfehlung und die Verpflichtung zu einem Beratungsgespräch bei einer von der Übergangsempfehlung abweichenden Wahlentscheidung nach Klasse 4. (§ 3)

(2)  Ebenso begrüßen wir die Einfügung des Abschnitts 4 im § 4, wo den aufnehmenden Gymnasien eine Mitentscheidung bei der Aufnahme von Schülerinnen und Schülern nach dem Kriterium der Leistungsstärke eingeräumt wird.

(3)  Der Philologenverband begrüßt auch ausdrücklich die in Absatz 4 im § 7 eingeräumte Möglichkeit, in bestimmten pädagogisch gebotenen Fällen schon nach der Klasse 5 eine Klassenwiederholung zu ermöglichen. Dieselbe Zustimmung findet der Absatz 6.

Gern hätte unser Verband es allenfalls gesehen, wenn die Schulartempfehlung eine verbindliche Funktion bekommen hätte. Dessen ungeachtet sehen wir in der geplanten Regelung einen deutlichen Fortschritt gegenüber der bislang gültigen Schulartverordnung.

Mit freundlichen Grüßen

Walter Tetzloff    (im Auftrag des Landesvorstands)