Der Philologenverband Schleswig-Holstein bedankt sich für die Möglichkeit, zum Entwurf der Pflichtstundenverordnung vom 5. April d. J. Stellung zu nehmen.

Unser Verband lehnt eine Verlängerung der zum 31. Juli d. J. auslaufenden Landesverordnung mit Entschiedenheit ab.

Begründung:

Die Pflichtstundenzahl für Lehrkräfte in Schleswig-Holstein ist nach unserer Überzeugung deutlich zu hoch. Da beispielsweise im Nachbarland Niedersachsen die Pflichtstunden um zwei Wochenstunden niedriger sind als in unserem Land, stellt dies einen Wettbewerbsnachteil bei der Rekrutierung junger Lehrkräfte dar.

Im Übrigen sehen wir in der hohen Wochenstundenzahl eine Vernachlässigung der Fürsorgepflicht des Dienstherrn.

Eine Senkung des Stundendeputats um zwei Wochenstunden erschiene uns deshalb sinnvoll, angemessen und fair.

Mit freundlichem Gruß

Walter Tetzloff (im Auftrag des Landesvorstands)